Veranstaltungen

| Die Furcht vor dem Fremden. Muslime in Mecklenburg-Vorpommern | Demmin

Ein Informations- und Gesprächsabend über den Nahen Osten, den Islam und Muslime
in Mecklenburg-Vorpommern. Im Lübecker Speicher, Am Bollwerk 5, Demmin. Beginn: 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Die Aufnahme hunderttausender Flüchtlinge aus dem Nahen Osten in Deutschland polarisiert das Land. Während viele Bürger sich in der Flüchtlingshilfe engagieren, gibt es nicht wenige, die das Geschehen mit Sorge beobachten: Warum tragen Frauen Schleier oder Kopftuch? Sind Muslime besonders anfällig für eine Radikalisierung? Können sie in großer Zahl dauerhaft mit anderen Religionen und Weltanschauungen friedlich und gleichberechtigt zusammenleben? Vor wem oder was sind sie geflüchtet?
Wenn auch in Mecklenburg-Vorpommern relativ wenige Geflüchtete untergebracht sind, so stellen sich Bürger auch hier Fragen nach dem Hintergrund von Menschen und Mächten im Nahen Osten. Wir laden Sie herzlich zu einem Gespräch mit Prof. em. Dr. Rösel ein und bitten Sie, Ihre Fragen zum Themenkomplex Islam und Naher Osten einzubringen.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis 8. Mai Demmin

 

Download Flyer

| Aleppo liegt hinter uns | Meiersberg

Lesung und Konzert mit ULLI BLOBEL und FLOROS FLORIDIS in der Kulturscheune „Lohse-Zincke“ in Meiersberg, Dorfstraße 151. Beginn: 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Ulli Blobel erzählt über die Flucht des jungen syrischen Musikers Ibrahim aus seiner Heimatstadt Aleppo und über dessen Reise nach Berlin, ferner über seine Eindrücke aus der Türkei und dem Balkan. Er spricht über die alte Geschichte Syriens, über Einflüsse der Griechen und des Imperium Romanum auf diese Region, über die Wiege der Christenheit in der Levante und in Syrien und über die Sorge, dass diese zweitausend Jahre alte Geschichte nun in den Wirren des Bürgerkriegs in Syrien unterzugehen droht. Begleitet wird er von FLORIS FLORIDES. Der engagierte und einfallsreiche Saxophonist /Klarinettist ist zweifellos einer der besten Improvisationsmusiker Griechenlands.

Dieses Konzert ist auch ein Dankeschön an die vielen unermüdlichen Menschen, die dafür sorgen, dass Geflüchtete in Vorpommern ein Zuhause gefunden haben. Über Ihre Spenden freut sich die Initiative „Willkommenskultur Torgelow e.V.“ für ihre Begegnungsstätte „Cafè Komm“.

| Energiewende und Bürgerbeteiligung | Loitz

Eine Informations- und Diskussionsveranstaltung für BürgerInnen und KommunalvertreterInnen
des Landkreises Vorpommern-Greifswald im Speisesaal der Diesterweg-Grundschule, Wilhelm-Irrgang-Weg 1 in Loitz. Moderiert durch den Greifswalder Politikwissenschaftler Dr. Stefan Ewert. Beginn: 19 Uhr, der Eintritt ist frei.

Seit die Bundesregierung die Energiewende vorantreibt, ist der Ausbau von Windkraftanlagen im Landkreis Vorpommern-Greifswald sichtbar vorangeschritten und wird künftig weiter fortgesetzt. Die Meinungen der Bürger darüber gehen auseinander: Während die einen positive wirtschaftliche Entwicklungen und den Klimaschutz betonen, sehen andere ihre Lebensqualität bedroht und befürchten einen Wertverlust ihrer Grundstücke. Nicht zuletzt Naturschützer tragen häufig Bedenken vor. Um die Akzeptanz gegenüber Windparks zu erhöhen, hat der Landtag Anfang 2016 das Bürger- und Gemeindenbeteiligungsgesetz verabschiedet, das Bürgern und Kommunen Anteile an den Profiten der Windparkbetreiber sichern soll. In dieser Veranstaltung stehen politische, rechtliche und wirtschaftliche Fragen im Mittelpunkt.

Geladen sind folgende Gäste:

Christian Dahlke (Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung M-V)
Dr. Lydia Neugebauer (Regionaler Planungsverband Vorpommern)
Gunnar Wobig (Landesenergie- und Klimaschutz agentur M-V)
Madlen Haney (Inselwerke eG, Usedom)

Über die Haltung der Landesregierung zur Energiewende sowie darüber, wie das neue Gesetz in der Umsetzung funktioniert, welche Chancen und Risiken mit ihm verbunden sind, möchten wir an diesem Abend mit Ihnen diskutieren. Nicht zuletzt wollen wir fragen, welchen Einfluss Bürger und Gemeinden auf Planungsverfahren von Windkrafteignungsgebieten nehmen können und welche Modelle der genossenschaftlichen Nutzung der Windenergie es gibt.

Die Veranstaltung ist als Auftakt einer Reihe konzipiert, die bei entsprechendem Bedarf später Schwerpunkte u.a. zu Aspekten des Naturschutzes setzen soll.

Download Flyer

| Vorstellungsrunde der Direktkandidaten zur Bundestagswahl im Wahlkreis Mecklenburgische Seenplatte I – Vorpommern-Greifswald II | Pasewalk

Die Inititiative "Pasewalk hilft!" lädt ein – die Kandidaten des Bundestagswahlkreises 16 stellen sich vor. Eine öffentliche Podiumsdiskussion mit Unterstützung des Caritas-Regionalzentrums Pasewalk in Kooperation mit dem DemokratieLaden Anklam. In der Aula des Oskar-Picht-Gymnasiums, Grünstr. 63, 17309 Pasewalk. Beginn: 19 Uhr

Wenn Sie wissen wollen, wofür die Kandidaten mit Blick auf Familien-, Arbeits- oder Bildungspolitik stehen, mit welchen Vorstellungen und Konzepten sie für die Grundsicherung und Daseinsfürsorge im ländlichen Raum Vorpommerns antreten oder wie sie zu Ihren persönlichen Vorstellungen von der Zukunft dieser Region stehen, dann sind Sie herzlich willkommen, sich an der Fragerunde zu beteiligen.

Folgende Bewerber sind eingeladen:

Philipp Amthor (CDU)

Heiko Miraß (SPD)

Toni Jaschinski (Die Linke)

Timo Pfarr (Bündnis 90/Die Grünen)

Christian Bartelt (FDP)

Enrico Komning (AfD)

Einführung: Dr. Lars Tschirschwitz, DemokratieLaden Anklam

Moderation: Carsten Schönebeck, Chefreporter des Vorpommern-Kurier

 

Download Flyer

| Vorstellungsrunde der Direktkandidaten zur Bundestagswahl im Wahlkreis Mecklenburgische Seenplatte I – Vorpommern-Greifswald II | Gützkow

Das Bürgerbündnis Gützkow lädt ein – die Kandidaten des Bundestagswahlkreises 16 stellen sich vor. Eine öffentliche Podiumsdiskussion in Kooperation mit dem DemokratieLaden Anklam. Schlossgymnasium, Baron-von-Lepel-Platz 2, 17506 Gützkow. Beginn: 19 Uhr

Wenn Sie wissen wollen, wofür die Kandidaten mit Blick auf Familien-, Arbeits- oder Bildungspolitik stehen, mit welchen Vorstellungen und Konzepten sie für die Grundsicherung und Daseinsfürsorge im ländlichen Raum Vorpommerns antreten oder wie sie zu Ihren persönlichen Vorstellungen von der Zukunft dieser Region stehen, dann sind Sie herzlich willkommen, sich an der Fragerunde zu beteiligen.

Folgende Bewerber werden erwartet:

Philipp Amthor (CDU)

Heiko Miraß (SPD)

Toni Jaschinski (Die Linke)

Timo Pfarr (Bündnis 90/Die Grünen)

Enrico Komning (AfD)

 

Einführung: Dr. Lars Tschirschwitz, DemokratieLaden Anklam

Moderation: Carsten Schönebeck, Chefreporter des Vorpommern-Kurier

 

Download Flyer

| Putins Russland und der europäische Rechtspopulismus | Anklam

Eine Vortragsveranstaltung mit der Rostocker Politikwissenschaftlerin Dr. Ludmila Lutz-Auras im Konferenzsaal der Sparkasse, Am Pferdemarkt 1, Anklam. Beginn: 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Der russische Präsident, Wladimir Putin, wird oft als Beispiel für zeitgenössische autokratische Führungsfiguren herangezogen. Unter seiner Führung verfolgt Russland spätestens seit Beginn des Konflikts in der Ukraine eine offensive Politik gegenüber der ehemaligen Sowjetrepublik und dem westlichen Ausland. Unabhängige Medien, politische Minderheiten und Kritiker der aktuellen Politik sind in Russland der Repression durch den Staat ausgesetzt oder können zumindest nicht auf seinen Schutz setzen. Auf europäische Rechtspopulisten übt Putins Russland eine sichtbare Faszination aus. Bei Wahlen in Staaten der Europäischen Union lehnen sich rechtspopulistische Parteien programmatisch häufig an das russische Modell als Gegenentwurf zu westlichen Demokratien bzw. zur EU selbst an.

Die Fragen, denen wir in dieser Veranstaltung nachgehen wollen: Was charakterisiert das politische System Russlands unter der Präsidentschaft Wladimir Putins? Worauf gründet die öffentlich wahrnehmbare Begeisterung europäischer Rechtspopulisten und ihrer Anhänger für ihn? Was sind die geistigen Verbindungslinien zwischen Putins Nationalismus und dem europäischer Rechtspopulisten und wo sind strukturelle Parallelen in Organisation und Anhängerschaft erkennbar?

Dr. Ludmila Lutz-Auras ist als Dozentin am Lehrstuhl für Internationale Politik und Entwicklungszusammenarbeit der Universität Rostock tätig. Die gebürtige Ukrainerin beschäftigt sich intensiv mit der politischen und wirtschaftlichen Transformation in Staaten Osteuropas, Russlands, des Kaukasus und Zentralasiens.

 

Download Flyer

| Wie sicher ist Afghanistan? | Torgelow

Ein Informationsabend zu Fragen über Gewalt und sichere Gebiete in sowie Abschiebungen nach Afghanistan mit der Expertin Friederike Stahlmann im "Café Komm", Max-Planck-Str. 7, Eingang Kopernikusstraße in Torgelow. Beginn: 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Der „Krieg gegen den Terror“ in Afghanistan unter Beteiligung auch deutscher Soldaten dauert bereits mehr als 15 Jahre an. Die Zahl der Opfer und Vertriebenen steigt jedoch von Jahr zu Jahr. Regelmäßig werden die Menschen in dem Land von verheerenden Terroranschlägen heimgesucht. Doch wenn nicht gerade das deutsche Konsulat betroffen ist, erfährt man über die vielfältigen tödlichen Gefahren, denen Afghanen im Alltag schutzlos ausgeliefert sind, in der deutschen Öffentlichkeit kaum etwas. Was bedeutet es also, wenn die Rede von „sicheren Gebieten“ in Afghanistan ist? Die Veranstalter laden Sie herzlich zu einem Informationsabend mit der Referentin Friederike Stahlmann in die Begegnungsstätte „Café Komm“ ein. Wir möchten darüber sprechen, wie es um Afghanistan, die Menschen, die dort leben, nicht zuletzt die Situation von Rückkehrern bestellt ist.


Friederike Stahlmann vom Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung (Halle/Saale) ist eine profunde Kennerin des Landes, in dem sie für einige Zeit gelebt und geforscht hat. Sie arbeitet heute u.a. als Gutachterin für britische Gerichte zu Afghanistanfragen. Mit dabei sind ebenfalls Menschen aus Afghanistan, die über ihre Erfahrungen in ihrem Land und die Gründe ihrer Flucht sprechen werden. Für Ihre Fragen stehen Sie Ihnen ebenfalls gern zur Verfügung.

 

Download Flyer

| Auf ein Wort - in Stettin! Gespräche unter Nachbarn der Metropolregion Stettin

Ein Kooperationsveranstaltung des DemokratieLaden Anklam, der Friedrich-Ebert-Stiftung, des Deutsch-Polnischen Vereins für Kultur und Integration e. V. und des Stettiner Vereins Dołuje Kościno. Abfahrt vom Rathaus Pasewalk, Haußmannstr. 85, um 9 Uhr.

Dies soll den Auftakt einer Reihe mit dem Titel "Auf ein Wort - Gespräche unter Nachbarn in der Metropolregion Stettin" bilden, die wir gemeinsam mit Ihnen und anderen interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Region an anderen Orten fortsetzen wollen.

Das Tagesprogramm

Sie besuchen eine Ausstellung über Stettin nach 1945 im Dialogzentrum "Przełomy" (Umbrüche) des polnischen Nationalmuseums, die zur anschließenden Diskussion zwischen Ihnen und Stettiner Bürgerinnen und Bürgern anregen soll. Im Anschluss begeben Sie sich auf eine kleine Erkundungstour durch die Innenstadt entlang vieler stadtgeschichtlich bedeutsamer Orte. Der gebürtige Stettiner Edward Orlowski ermöglicht Ihnen nicht nur durch seine profunden Stadtkenntnisse, sondern auch als Zeitzeuge der Umbruchzeit, die komplexe und komplizierte Entwicklung des deutsch-polnischen Verhältnisses besser zu verstehen. Er vermittelt Ihnen ein Gefühl für die polnische Seele, Sie lernen etwas über Mentalitätsunterschiede und zugleich, worauf der nationale Stolz der polnischen Nachbarn basiert. Nicht zuletzt erfahren Sie etwas darüber, wie die Geschichtsschreibung von den politisch Mächtigen häufig instrumentalisiert wird. Ein anschließender Restaurantbesuchrundet das Programm ab.

Näheres zum Tagesprogramm sowie zur Anmeldung entnehmen Sie bitte dem Flyer.

| Die USA und Nordkorea – droht ein nuklearer Konflikt?

Vortrag und Diskussion mit unseren Referenten Prof. Dr. Jakob Rösel und Dr. Pierre Gottschlich in der Kulturscheune "Lohse Zincke", Meiersberg, Dorfstr. 151. Beginn: 18 Uhr, der Eintritt ist frei.

Wir laden Sie herzlich zu einem Abend mit Vortrag und Diskussion mit unseren Referenten u.a. über folgende Fragen ein: Wie realistisch ist das Szenario einer kriegerischen Auseinandersetzung zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und der "Demokratischen Volksrepublik Nordkorea" und welche Konsequenzen hat dies für die Anstrengungen zur internationalen Ächtung von Nuklearwaffen? Welche Rolle spielt dabei der asiatische Hegemon China? Auch wollen wir über Handlungszwänge und -spielräume sprechen,die sich aus deutscher und europäischer Sicht hinsichtlich des verstärkten Engagements der USA in der Pazifikregion ergeben.

Zu den Referenten:

Der emeritierte Professor Dr. Jakob Rösel lehrte über zwei Jahrzehnte an der Universität Rostock. Er gilt als ausgewiesener Experte für Politik und Geschichte Asiens, über die er zahlreiche Beiträge veröffentlicht hat. Dr. Pierre Gottschlich forscht und lehrt heute am Lehrstuhl für Internationale Politik und Entwicklungszusammenarbeit der Universität Rostock mit den Schwerpunkten Asien und USA.

 

"Kunstwelten in Vorpommern" - ein Projekt in Kooperation mit der Akademie der Künste, gefördert durch die Bundeszentrale für politische Bildung

Eine Veranstaltungsreihe mit Schülern des Landkreises Vorpommern-Greifswald vom 11. September bis zum 24. November:

DURCH UNSERE AUGEN / Filmwerkstatt mit Anton Gonopolski, Aleksandra Odić und Schülerinnen und Schülern aus Pasewalk

DER KLEINE POUCET UND KÖNIG LAURIN" / Schreibwerkstatt mit Fiston Mwanza Mujila, Stefano Zangrando und Kindern der Grundschule "Villa Kunterbunt" in Anklam

TRAM 83 / Lesung Fiston Mwanza Mujila, Musik Stefano Zangrando, Schlossgymnasium Gützkow und Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Greifswald

"DIE LIEBE UNTER ALIENS" / Lesung und Gespräch mit Terézia Mora und Schülerinnen und Schülern des Runge-Gymnasium in Wolgast

"ICH UND DIE MASCHINEN: DIE ZUKUNFT MIT DER DIGITIALISIERUNG" / Animationsfilmwerkstatt mit Constanze Witt und Claus Larsen und Kindern der Grundschule Lassan

"LIEBST DU MICH ICH LIEBE DICH" / Geschichten zum Vorlesen mit Thomas Rosenlöcher in der Grundschule "Villa Kunterbunt"

"HIRNGEFUNKEL" / Lesung und Gespräch mit Thomas Rosenlöcher und Schülerinnen und Schülern Lilienthal-Gymnasiums Anklam "schwarz - weiß" / Musik-Tanz-Projekt mit Mareike Franz, Jens Kuhle, Hartmut Dorschner und Schülerinnen und Schülern des Runge-Gymnasiums Wolgast

"ICH UND DIE MASCHINE: DIE ZUKUNFT MIT DER DIGITIALISIERUNG" / Animationsfilmwerkstatt mit Nataša von Kopp, Dora Kaprálová und Schülerinnen und Schülern der Regionalen Schule Albert Einstein in Torgelow

"GESICHTEN AUS WORTEN UND BILDERN" / Buchwerkstatt mit Katerina Poladjan, Rolf Giegold und Kindern der Grundschule "Gebrüder Grimm" in Anklam

"LANDSTÜCK" / Film und Gespräch mit Volker Koepp und Michael Succow und Schülern aus Ueckermünde, moderiert von Annett Freier (mehr Informationen hier).

"ZUKUNFTSWERKSTATT PASEWALK" mit Michael Bräuer, Theresa Schütz und Schülerinnen und Schülern des Oskar-Picht-Gymnasiums und der Sekundarschule Pasewalk-Ost

 

Weitere Informationen erhalten Sie hier sowie unter kunstwelten@adk.de / Tel.: 030 200 57 1511/-1564 www.adk.de/kunstwelten