Veranstaltungen

| Online: Polen und Deutsche gegen die kommunistische Diktatur - Vortrag und Zeitzeugengespräch (zweisprachig)

Der DemokratieLaden Anklam und die Konrad Adenauer Stiftung laden zusammen mit dem Polenmarkt e. V. alle Interessierten herzlich ein zu Vortrag und Zeitzeugengespräch mit Prof. Dr. Tytus Jaskułowski und Wolfgang Templin. Die Moderation übernimmt an diesem Abend Prof. Dr. Jörg Hackmann.

Beginn: 19 Uhr, auf den YouTube-Kanälen der Landeszentrale für politische Bildung M-V (mit polnischer Übersetzung) und der Konrad Adenauer Stiftung (deutsche Originalfassung).

Im Rückblick gilt die Gründung einer unabhängigen Gewerkschaft als Opposition zur kommunistischen Staatsführung vor rund 40 Jahren in Polen als Wendpunkt in der europäischen Geschichte. In der damaligen DDR waren es kleine Oppositionsgruppen, die im Laufe der 1980er Jahre das Machtmonopol der SED in Frage stellten. Oppositionelle und Dissidenten hatte es in Polen und der DDR nach 1945 jedoch immer gegeben; 1990 waren beide Staaten aus dem Griff des Sowjetimperiums gelöst worden.

Wir erinnern an dieses Kapitel europäischer Zeitgeschichte und möchten u. a. mit unseren Gästen über die Ereignisse jener Jahre sprechen. Beteiligen Sie sich gern im Live-Chat!

Der Vortrags- und Gesprächsabend am 19. Mai ist im deutschen Original auf dem YouTube-Kanal der Konrad-Adenauer-Stiftung sowie mit polnischer Simultanübersetzung auf dem Kanal der Landeszentrale für politische Bildung M-V zu sehen.

Veranstaltung deutsch: https://youtu.be/OichABdigdA

Veranstaltung polnisch: https://www.youtube.com/watch?v=RsT8TosvQF4

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier. Beachten Sie bitte auch die Hinweise zur Folgeveranstaltung am 2. Juni.

| Online: "Die Schlüssel" (DEFA 1973) - Film und Gespräch

Der DemokratieLaden Anklam, die Konrad Adenauer Stiftung und der Polenmarkt e. V. laden alle Interessierten herzlich ein zu Film und Gespräch im Rahmen der Reihe "Polen und Deutsche gegen die kommunistische Diktatur".

Beginn 19 Uhr auf dem YouTube-Kanal der Landeszentrale für politische Bildung M-V.

Der Film „Die Schlüssel“ von 1973 erzählt die Geschichte eines Paares aus der DDR, das in Polen Urlaub macht und dabei nicht nur kulturelle und historische Verbindungen zum Nachbarland, sondern auch sich selbst neu kennen lernt. Der Kontrast zwischen den jeweils unterschiedlichen Lebenswelten von Klaus, dem Studenten, und Ric, der selbstbewussten Arbeiterin, tritt in der Fremde jedoch umso deutlicher zu Tage und belastet die Beziehung schwer. Im Anschluss an den Film bietet das Gespräch
mit dem Filmwissenschaftler Holm Henning Freier die Möglichkeit, über die Entstehung und die Bedeutung von „Die Schlüssel“ im Jahr der Erstaufführung zu sprechen sowie darüber, was der Film aus heutiger Sicht über die DDR erzählt.

 

Wir freuen uns auf Ihren virtuellen Filmbesuch und bitten Sie um Ihre Anmeldung bis zum 31. Mai 2021 unter: info@demokratieladen.de. Sie erhalten den Link zu Film & Gespräch direkt per Mail.

Den Flyer zur Veranstaltungsreihe "Polen und Deutsche gegen die kommunistische Diktatur" finden Sie hier.